So genießt der Norden: Die skandinavische Küche entdecken

[GASTBEITRAG] Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen: All diese Nordlichter galten bis vor Kurzem nicht gerade als Vorreiter in Sachen Kulinarik. Durch die Innovationskraft, den Trendcharakter und die experimentierfreudige Küche kann Skandinavien jedoch mehr als punkten: Neben Smörrebröd, Dillfleisch und Janssons Versuchung gibt es noch viele weitere interessante Gerichte zu entdecken. So zum Beispiel auch die Västerbotten-Pizza mit Zwiebelhering – die ist zwar nicht LOGIsch, aber super lecker …

Die bodenständige Küche beeindruckt mit Schlichtheit und Ursprünglichkeit, wurde aber auch nicht selten von der schieren Notwendigkeit geprägt. Über die Jahrhunderte hinweg entwickelten sich aus den heimischen Produkten traditionelle Gerichte und Essgewohnheiten, die vollkommen simpel gestaltet wurden – eben mit Zutaten, die einem jederzeit zur Verfügung standen.

Einige dieser althergebrachten Gerichte gelangten schließlich auch auf unsere Teller: eingelegter Brathering mit roter Bete, Fischbällchen mit Remoulade oder aber Köttbullar mit Preiselbeeren. 

Viele dieser interessanten Rezepte, darunter das euch gleich aufgezeigte, findet ihr nun zusammengefasst im kostenfreien E-Book Skandinavische Küche – So genießt der Norden!

Västerbotten-Pizza

Västerbotten-Pizza/Pastete mit Kümmelgeschmack und Zwiebelhering

(Zubereitungszeit: 30 Minuten)

Zutaten für 10 Portionen:

  • 10 x 20 cm Blätterteig
  • 1 bis 2 Eidotter 500 ml (2 Tassen)
  • Västerbottenhartkäse, gerieben 2 Esslöffel,
  • Kümmelsamen, leicht zerdrückt, 250 g
  • eingelegte Stücke vom Zwiebelhering
  • 1 rote Zwiebel, fein geschnitten
  • Küchenkräuter
  • Mangoldsprösslinge

Zubereitung:

Rolle den Blätterteig aus und bestreiche ihn mit den Eidottern. Auf den Teig kommt dann der Käse mit dem Kümmel. Bei 200°C backst du ihn dann für etwa 15 Minuten. Danach den Teig abkühlen lassen und in ca. 20 kleinere Stücke schneiden. Die kleinen Pizzen werden dann jeweils mit Zwiebelhering, einer Scheibe roter Zwiebel und den geschnitten und gezupften Küchenkräutern und Mangoldsprösslingen belegt.

Fertig! Guten Appetit!

(Gastbeitrag von Neo Avantgarde)


Habt ihr schon mal etwas aus der skandinavischen Küche probiert? Oder kennt ihr bis jetzt nur die guten alten Köttbullar vom Möbelhaus mit den vier großen Buchstaben? 😉

Schreibt uns eure Lieblingsgerichte und euer Must Try Food in die Kommentare!

Euer Logish-Team

Über den Author
Logish

Comments

2 Comments
  1. posted by
    Miri
    Mrz 27, 2017

    Oha – das muss ich mir direkt herunter laden! Das hört sich köstlich an! Wir fahren in zwei Wochen nach Dänemark. Haben uns ein gemütliches Häuschen in Henne Strand über http://www.ferienhaus-danemark.de/ gebucht. Freu mich riesig und jetzt hab ich auch noch die passenden Rezepte für meine dänische Küche in Dänemark. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar