Powerfood selbst gemacht: So einfach geht’s

Wir wollen alle groß und stark sein, genug Energie haben und am besten die ganze Welt besiegen können. Dass wir dafür vom Sofa loskommen und die Chipstüte fallen lassen müssen, ist uns klar. Aber was können wir noch tun, um so richtig loszulegen und Vollgas zu geben? Genau: Unsere Ernährung anpassen und unseren Körper mit den Nährstoffen, die er benötigt, zu versorgen – und davon bitte nicht zu wenig. Kurz gesagt: Wir brauchen mehr Powerfood!

Powerfood! Powerfood?

Powerfood? Was ist das überhaupt? Wie der Name schon sagt, bringt uns diese Art von Lebensmittel ein riesigen Schub Energie und lässt uns Bäume ausreißen. Man fühlt sich fast so wie Obelix im Zaubertranktopf – nur, dass sich unser Bauchumfang stark unterscheidet.

Auf die Nährstoffe kommt’s an

Unserem Körper die richtigen Nährstoffe zu geben und gut zu futtern, ist unglaublich wichtig. Unser Gehirn allein verbraucht 20 % der zugeführten Nahrung. Gute Fette, Protein, Mineralstoffe und auch gute Kohlenhydrate sind für ein Powerfood unumgänglich. Wenn ihr gut mit diesen Nährstoffen versorgt seid, steigt eure Konzentrationsfähigkeit im Vergleich zu Fastfood um bis zu 139 Prozent – so eine aktuelle Studie.

Augen auf beim Kauf von Powerfood

Man kann sie teuer kaufen und fertig verarbeitet im Internet bestellen. Besonders Energieriegel findet man oft mit dem Suchbegriff „Powerfood“. Aber vertraut bitte nicht auf den Titel der Produkte, sondern seht euch unbedingt die Zutatenliste an; industriell hergestellter Zucker hat dort beispielsweise überhaupt nichts zu suchen!

Powerfood selbst machen: So klappt’s

Bevor ihr etwas Falsches kauft oder einfach viel zu viel Geld ausgebt, zeigen wir euch nun, wie ihr eurer Powerfood zu Hause selbst machen könnt. Schaut euch dafür die kommenden Videos an.

Viel Spaß beim Nachmachen und erzählt uns doch im Kommentarfeld, wie es euch damit ergangen ist!

Unser Top 10 Brainfood

  1. Möhren
  2. Hirse
  3. Birnen
  4. Walnüsse
  5. Milchprodukte
  6. Lachs/Makrele
  7. Amaranth
  8. Pastinaken
  9. Rote Bete
  10. Leinöl

Was ist euer liebstes Powerfood oder Brainfood? Bei welchen Mahlzeiten setzt ihr es bevorzugt ein? Schreibt es uns in die Kommentare!

Eure Nina

Über den Author
Nina

Hinterlasse einen Kommentar