Das neue Trendgetränk soll Wasser sein? SØDA sei Dank

Wenn es dazu kommt, dass wir schon wieder über Wasser schreiben, dann ist uns entweder langweilig oder wir sind wirklich angetan. Es ist Option B. Wir haben von einem Wasser gelesen, das als das Trendgetränk gilt und superlecker sein soll. Und das mussten wir natürlich probieren …

Ich spreche von SØDA No 1 lime. Der Name ist genauso hipsterlike wie das Design. In kleinen Glasflaschen mit schönen, klaren Etiketten kommt das Wasser daher, in einer Größe zum Sofort-Austrinken. Bedeutet: kein abgestandenes Wasser ohne Kohlensäure mehr. Aber nun zum Wesentlichen, was ist denn nun so besonders an diesem Wasser?

Wir mögen nicht gerne Zucker, aber lecker!

SØDA ist ein Wasser, das mit einem Spritzer Limettenfruchtsaft versetzt ist. So schmeckt es fast wie eine zuckerfreie Limonade. Und damit habe ich auch schon den wichtigsten Punkt angesprochen. Wie ihr fleißigen Logish-Leser bestimmt wisst, mögen wir nicht gerne Zucker, wollen es aber trotzdem lecker! Wenn das beides in einem Getränk funktioniert und das auch noch ohne Süßstoffe oder Farbstoffe, sondern 100 % natürlich, finden wir das erstmal klasse!

Natürlich ist Wasser mit Zitronen- oder Limettensaft nicht das Innovativste der Welt. Aber wer sagt auch, dass es das immer sein muss? Schokolade funktioniert ja auch immer wieder in verschiedenen Sorten und Verpackungen, wieso dann nicht auch Wasser?

Wir sind davon überzeugt, dass es SØDA schafft, euch zu begeistern. Wir von der Logish-Redaktion trinken schon fleißig vor uns hin und schreiben mit Freude diesen Artikel, denn Dinge, die uns schmecken, empfehlen wir gerne weiter!

Abgesehen davon, dass es schmeckt, ist SØDA auch noch gesund, denn die Bitterstoffe, die durch die Limette in das Sprudelwasser kommen, zügeln den Appetit, bringen die Verdauung in Schwung und stärken das Immunsystem. Auf http://shop.soedadrinks.com könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen und euren Kühlschrank auffüllen!

Viel Freude damit!

Eure Nina

Über den Author
Nina

Hinterlasse einen Kommentar