Kristall-Kosmetik: Steinreiche Beauty-Neuheiten schaffen Chakrenbalance und schöne Haut

Spirituelle Naturkosmetik? Das klingt erstmal nach einem recht unorthodoxen Thema für Wellness und Beauty. Ist aber – wenn man einen Blick auf vorreitende Nischenlabels wirft – eins der großen Trendthemen für diesen Herbst und Winter. Energiegeladene Cremes, Öle und Tools machen jetzt den Weg frei für ein gewaltiges Karma-Kick-Off.

Bei dem kristallenen Kosmetikkult gehen die Hersteller davon aus, dass unsere Chakren (die Energiezentren unseres Körpers) durch den Einsatz verschiedener Chakrasteine gesund gehalten werden können und die Energielevels des Körpers durch den gezielten Einsatz der Steine ins Gleichgewicht kommen. Nicht jeder Chakrastein ist bei jedem anzuwenden, daher können Steine individuell ausgetestet werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Sieben Hauptchakren gibt es und sieben Edelsteinkategorien, die für Wohlbefinden und Problemlösungen sorgen sollen: Bergkristalle, Rosenquarze, Aventurinquarze, Sodalithe, Jaspisse, Obsidiane und Quarzite zählen zu den bekanntesten Steinsorten. Welche Chakren es gibt und welche Steine für Gleichgewicht sorgen, verraten wir euch jetzt!

Basischakra für Lebenskraft und Sicherheit

Das Basischakra ist verantwortlich für Lebenskraft und körperliches Bestehen sowie für ein grundlegendes Sicherheitsgefühl und die gesunde Verbindung zu Essen und Trinken. Gerät es aus dem Gleichgewicht, fühlen wir uns müde und ängstlich, wirken ausgepowert und kraftlos. Der Japsis oder ein Achat sind die Steine, die an dieser Stelle eingesetzt werden können, um uns wieder auf die Beine zu bringen. Eine Bodylotion mit Japsis-Staub wirkt heilend und stärkt die empfindliche Hautbarriere.

Produkttipp: Edelsteinprodukte

Sakralchakra gegen Eifersucht und Missgunst

Werden wir von Eifersucht oder Disharmonie in unseren Beziehungen geplagt, liegt es oft daran, dass unser Sakralchakra aus der Balance gebracht wurde. Offenheit und ein besseres Körpergefühl bringen hier Karneol und Achat. Das Am-Körper-Tragen von Achatanhängern* nutzte schon Hildegard von Bingen als Schutz vor seelischen Krankheiten.

Sonnengeflechtchakra für innere Zufriedenheit

Ein großes oder zu kleines Ego kann uns manchmal aus der Bahn werfen, Eigenwilligkeit oder Rebellion sind Zeichen von einem Ungleichgewicht zwischen sich und der Welt. Wer sich unorganisiert fühlt, kann seinem Sonnengeflechtchakra mit Bernstein oder Citrin nachhelfen. Eine Augencreme mit Bernsteinpulver* strafft und pflegt gleichermaßen und sorgt für eine ausgeglichene Feuchtigkeitsbalance.

Herzlichkeit, Spontanität und Offenheit im Herzchakra

Ein problematisches Gefühlsleben oder ein Energielevel, das ein Upgrade braucht? Rosenquarze sind für das sogenannte Herzchakra genau der richtige Stein und werden in der Kosmetikbranche vielseitig eingesetzt. Aber auch Jade, Smaragde und Malachite fördern Herzlichkeit, Spontanität und Offenheit uns sollen dafür sorgen, dass Misstrauen und der Streit zwischen Körper und Geist verschwinden. Ein Gesichtsmassage-Roller aus Jadekristall* fördert die Durchblutung des Gewebes, kühlt angenehm und ist das ultimative Anti-Aging-Tool für müde und schlaffe Haut. Schon im alten China wurden Jadesteine zur Vorbeugung von Falten und Verkleinerung der Poren angewandt.

Das Kehlchakra lenkt Sprache und Intuition

Das Kehlchakra steuert, wie der Name schon vermuten lässt, Sprache und intuitives Wissen. Hat man in diesem Chakra zu wenig Energie, kommt es zu Schwierigkeiten, mit anderen in Kontakt zu treten, oder man bekommt das Gefühl, dass kreatives Können verloren gegangen ist. Auqamarine, Perlen und Celestine bringen Weisheit und klares, logisches Denken. Perlenextrakt verbessert in Hautpflegeprodukten* die Elastizität der Haut effektiv, während Amethyst-Pulver das Bindegewebe strafft.

Das dritte Auge in Balance bringen

Zukunftsängste und sich in Träumereien verlieren – das kennen wir alle. Wenn das dritte Auge aus dem Gleichgewicht gerät, fühlen wir uns klein und den Aufgaben des Lebens nicht gewachsen. Durch die Chakrasteine Lapis Lazuli oder Sodalith werden wir wieder stärker und spüren die Dinge intuitiver. Weniger unangenehme Überraschungen sorgen im Umkehrschluss für ein stabileres Selbstbewusstsein. Ein reichhaltiges Gesichtsöl mit der antibakteriellen Wirkung des Lapis Lazulis kann entgegen vieler Vorurteile auch gut bei fettiger Haut benutzt werden. Es sorgt für wunderbar pralle Haut und mildert Rötungen auf Knopfdruck.

Scheitelchakra als Verbindung mit dem Höheren

Das spirituellste unter den Chakren verbindet uns mit dem Höheren, dem Kosmos und der Meditation. Herrscht im Scheitelchakra Ungleichgewicht, verspüren wir Angst vor der Spiritualität und binden uns an materielle Dinge. Kosmische Einheit bringen Amethyst und Bergkristall. Ein Gesichtsspray mit Zitrusduft und Essenzen aus verschiedenen Kristallen, unter anderem dem vitalisierendem Amethyst, erfrischt nach einem harten Arbeitstag oder einem emotionalen Engpass.


Habt ihr euch schon mal mit spiritueller Naturkosmetik beschäftigt? Glaubt ihr an die positiven Wirkungen solch besonderer Ingredienzien oder vertraut ihr lieber auf „normale“ Pflegeprodukte?

Eure Lea


Es handelt sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links: Wenn ihr über diese Links etwas kauft, zahlt ihr keinen Cent mehr, unterstützt aber unsere Arbeit rund um logish.de.

Über den Author
Lea

Hinterlasse einen Kommentar