Honig als Kosmetikprodukt: Heilendes Wundermittel für Haut und Haar

Als „Himmelsmedizin“ bezeichneten die alten Römer ihn und nutzten das goldene Wundermittel, um die Haut zu beruhigen und raue Stellen zu glätten. Kleopatra gab ihn für ein seidiges Körpergefühl in ihr berühmtes Milch-Bad. Honig gehört zu den ältesten und beliebtesten Wirkstoffen in unserer Kosmetik und hält sich nicht ohne Grund schon so lange unter den geheimen Schönheitstipps. Die Speise der Götter wurde und wird bis heute als Heilmittel eingesetzt und kommt mittlerweile sogar im Wellnessbereich zur inneren und äußeren Anwendung zum Einsatz.

Aminosäuren, Mineralstoffe, Enzyme und Proteine. Die Liste der Powerstoffe im Honig ist lang: Vitamin C, Vitamin B2, B6 und Zink sind im süßen Lebensmittel enthalten. Ein besonderes Schönheitselixier ist das Gelée Royale. Es ist so hoch konzentriert, dass Bienenköniginnen, die ausschließlich damit ernährt werden, ihr Eigengewicht um 1.000 Prozent steigern können. Die normale Lebenserwartung einer Biene liegt bei 40 Tagen. Wird sie vom Gelée Royale ernährt, erhöht sich die Lebenserwartung auf fünf Jahre. Diese beindruckende Wirkung des Nektars kann bei uns leider nicht eins zu eins übertragen werden. Dennoch erfreut es sich äußerster Beliebtheit bei Kosmetikunternehmen und natürlich auch bei uns.

Ab in die Wanne, aber bitte mit Honig!

Aufgrund seiner milden, aber dennoch effektiven Wirkung ist Honig für alle Hauttypen bestens geeignet. In einem Honig-Milch-Bad pflegt er die Haut, macht sie wunderbar weich. Es regt den Stoffwechsel an und reinigt die Haut porentief, wenn man eine Handvoll Meersalz hinzugibt.

Hier das Rezept für ein Beauty-Bad nach Cleopatra:

Lasst euch ein heißes Bad ein. Fügt 1-2 Liter Milch und 2-3 EL Honig hinzu. Das in der Milch enthaltene Fett wirkt rückfettend und hautberuhigend. Verfeinert mit etwas Honig, der in der erwärmten Milch aufgelöst wird, sind diese Vitamine eine richtige Wohltat für die Haut und machen sie zudem streichelzart. Wichtig hierbei: Das Wasser sollte nicht wärmer als 38 Grad sein.

Bei diesem Bad reichen die pflegenden und reichhaltigen natürlichen Stoffe aus Milch und Honig absolut aus. Man braucht weder weitere Badezusätze noch Duschgels oder Seife. Ideal ist das Bad auch zur Hautpflege in der Schwangerschaft, weil es das strapazierte Bindegewebe positiv unterstützt. Wer seine Haut danach zusätzlich pflegen möchte, kann eine Bodylotion mit Honig auf die noch leicht feuchte Haut auftragen.

Unsere Produkttipps:

Maskerade für Problemhaut

Wer eine Mischhaut hat, kennt das Problem: Es ist wirklich schwierig ein Produkt zu finden, das für beide Hautbelange geeignet ist. Wir haben gute Nachrichten: Honig ist das perfekte Produkt für Menschen mit Mischhaut. Während andere Produkte oft entweder austrocknen oder andere zu viel Fett enthalten, findet Honig das Gleichgewicht. Er ist als einfaches Mittel sehr gut geeignet, um die Haut ohne große Reize zu balancieren. Dafür sollte die Haut einmal wöchentlich mit einer Intensivbehandlung gepflegt werden. Ein sanftes Peeling aus Honig und Zucker ist ein guter Start. Das Mischverhältnis von Honig und Zucker hängt davon ab, wie stark das Peeling sein soll. Je mehr Zucker beigefügt wird, desto mehr rubbelt es. Am besten fängt man mit viel Honig und wenig Zucker an und steigert sich dann langsam. Eine Pflegemaske danach versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit und beruhigt gerötete und wunde Stellen.

Hier das Rezept für eine Honig-Maske:

Zwei EL Honig erwärmen, mit 2 EL Speisequark und 2 TL pflegendem Olivenöl vermengen. Die Honig-Maske regelmäßig auf das Gesicht verteilen. Wenn die Gesichtsmaske zu flüssig wird, kann mit etwas Quark nachgeholfen werden. 20 Minuten einwirken lassen und mit einem warmen Baumwolltuch abnehmen.

Unsere Produkttipps:

Honig zur Haarpflege

Shampoos und Conditioner mit Honig pflegen spröde Haare im Nu wieder glänzend. Wertvolle Lipide und Aminosäuren machen das Haar weich und gesund. Stylingprodukte nutzen den Wirkstoff außerdem, um das Haar vor schädlicher Hitze von Föhn und Glätteisen zu schützen. Eine selbstgemachte Pflegemaske versorgt das Haar intensiv mit Feuchtigkeit.

Rezept für eine wirkungsvolle Öl-Honig-Haarkur:

Spröde und trockene Haare werden mit einer Öl-Honig-Haarkur wieder glänzend. Dafür 100 ml Olivenöl erwärmen, 1-2 EL Honig darin auflösen und 1 Eigelb hinzufügen. Die Masse gründlich in die nassen Haare einmassieren und 20-30 Minuten einwirken lassen. Danach sorgfältig mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Unsere Produkttipps:


Habt ihr schon einmal Honig in der Kosmetik verwendet? Oder schmiert ihr ihn lieber aufs Frühstücksbrötchen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Eure Lea

Über den Author
Lea

Hinterlasse einen Kommentar