Der Glykämische Index – was ist das eigentlich?

OrangengewichteDer Glykämische Index – oder doch besser die glykämische Last?

Das Schöne an der LOGI-Methode ist, dass Sie nicht rechnen und jeden Happen abwiegen müssen. Stattdessen essen Sie „ad libitum“ – nach Belieben, bis Sie satt sind. Dazu wählen Sie Ihre Lebensmittel anhand der LOGI-Pyramide aus, die sich unter anderem am Kohlenhydratgehalt der Speisen und an ihrem glykämischen Index orientiert. Beides zusammen ergibt die glykämische Last einer Mahlzeit.

Der glykämische Index gibt an, wie schnell und wie stark die Kohlenhydrate eines Lebensmittels ins Blut übergehen: Er ist also ein Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Abgekürzt wird dieser Begriff mit GI oder Glyx. Um ihn zu ermitteln, werden die jeweiligen Lebensmittel unter kontrollierten Bedingungen von Probanden verspeist, denen man davor und danach in bestimmten Zeitabständen Blut abnimmt, um den Verlauf des Blutzuckerspiegels zu protokollieren. Dabei wird mit Lebensmittelmengen gearbeitet, die 50 (in anderen Ländern auch 75 g) Kohlenhydrate liefern.

Auch wenn der glykämische Index eine gute Orientierung zur Einteilung der Lebensmittel bietet, so hat er doch eine große Schwäche: es sind die 50 g Kohlenhydrate, anhand derer er ermittelt wird. Denn die stecken in 50 g Traubenzucker, in 100 g Weißbrot oder in 1000 g Wassermelone. Der GI sagt also wenig über den Kohlenhydratgehalt einer üblichen Portion aus und damit gibt er auch kaum Auskunft über die Insulinmenge, die vom jeweiligen Lebensmittel zur Verarbeitung der Kohlenhydrate im Körper „angefordert“ wird.

Deswegen geht die LOGI-Methode hier einen logischen Schritt weiter und bezieht auch die Kohlenhydratmenge einer üblichen Portion in die Bewertung der Lebensmittel ein. So gelangt man zur glykämischen Last (GL), einer wichtigen Kenngröße bei LOGI:

Lebensmittel mit einer GL bis 10 haben eine niedrige Blutzucker- und Insulinwirkung → grüne Ampel
Lebensmittel mit einer GL von 11 – 19 haben eine mittlere Blutzucker- und Insulinwirkung → gelbe Ampel
Lebensmittel mit einer GL ab 20 haben eine hohe Blutzucker- und Insulinwirkung → rote Ampel

Eine genaue Tabelle mit allen Angaben zu GI und GL finden Sie im „Logi Guide“. Anhand dieser Werte können Sie jederzeit nachvollziehen, welche Lebensmittel in Ihr LOGI-Menü passen. 

LOGI Guide
Tabellen mit über 500 Lebensmitteln, bewertet nach ihrem glykämischen Index und ihrer glykämischen Last

Über den Author
Logish

Hinterlasse einen Kommentar