Das große LOGI Back- und Dessertbuch

LOGI-Back-und Desserts klein 250

Die Adventzeit wirft ihre Schatten voraus (in den Supermärkten leider schon seit Mitte August). So langsam wird es vielleicht auch für euch Zeit, Mixer, Backblech und -pinsel hervorzukramen und euch in die Weihnachtsbäckerei zu stürzen.

Keine Sorge: Auch LOGIaner müssen nicht auf die süßen Versuchungen in der Advents- und Weihnachtszeit verzichten!

Das große LOGI Back- und Dessertbuch von Franca Mangiameli und Heike Lemberger hat da einiges parat: Mandel- oder Kokoskugeln, Mohncookies mit Cashewkernen (die findet ihr hier bei den Rezepten auf dem Blog), Vanillekipferl  oder Lebkuchenwürfel lassen die Herzen derjenigen höher schlagen, die in den nächsten Wochen weihnachtlich und kohlenhydratarm genießen möchten.

Dazu gibt es jede Menge LOGIsche Rezepte für Brote und Brötchen, süße Aufläufe, Desserts,  Kuchen und Torten. Ein echter Klassiker unter den LOGI-Büchern.

Die beiden Autorinnen haben viel Kreativität und Zeit investiert, um abwechslungsreiche LOGI-Back- und -Dessertrezepte zu kreieren, die ihren eigenen Ansprüchen und denen ihrer Testpersonen gerecht wurden, kurz gesagt: die schmecken und gelingen; und das bei deutlich reduziertem Zuckeranteil und Gesamtkohlenhydratgehalt.

Herausgekommen sind unter anderem LOGI-Brötchen, Schokoladensoufflé, Bayerische Creme mit Zimtsauce, Waffeln, Sektgelee mit Melone, Ingwerkekse und Rüblimakronen, Blaubeermuffins, Eierlikörtorte und vieles mehr. Klingt köstlich, oder?

Mehr Aroma

„Wir verleihen unseren Rezepten mehr Aroma und verwenden dabei auch noch weniger Zucker“, verraten Franca Mangiameli und Heike Lemberger ihr Geheimnis – natürlich nicht, ohne im großen mehrseitigen Aromalexikon ins Detail zu gehen: von A wie Alkohol über N wie Nussmus bis Z wie Zimt. Auch den kohlenhydratarmen Volumengebern wie Mandeln und Mandelmehl, Kokosmehl, Sojamehl und Eiweißpulver sowie weiteren Zutaten, die man für gute Backergebnisse braucht, sind mehrere Seiten gewidmet, ebenso wie Süßstoffen und Stevia (großes Extrakapitel).

Weniger Zucker

Bei den süßen Speisen werden maximal ein Teelöffel Zucker, Vanillezucker oder Honig verwendet und in dem einen oder anderen Rezept findet sich auch ein Vorschlag für den alternativen aber dennoch sparsamen Einsatz von Süßstoffen und Stevia.

Schließich ist es Franca Mangiameli und Heike Lemberger ein besonderes Anliegen, unsere Gaumen wieder sensibler für den süßen Geschmack zu machen. Das gelingt mit einer schrittweisen Reduzierung des Verzehrs von übersüßen Speisen.

„83 Prozent unserer Desserts liefern im Durchschnitt eine niedrige Kohlenhydratdichte von weniger als 12 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm. Das entspricht gerade mal dem Kohlenhydratgehalt eines Apfels. In 17 Prozent der Rezepte liegt eine mittlere Kohlenhydratdichte vor, mit 13 bis 25 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Das entspricht ein bis zwei Nektarinen.“  (Das große LOGI Back- und Dessertbuch, S. 13)

Aber Achtung: Die Rezepte sind nicht unbedingt energiearm und sollen nach Aussagen der beiden Autorinnen „nicht zum unbegrenzten Verzehr verführen, nur weil LOGI draufsteht.“ Sie sind als Alternative gedacht, um hin und wieder mit gutem Gewissen zu naschen.

Viele der Rezepte sind übrigens glutenfrei und daher auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet.

Das große LOGI-Back und Dessertbuch
Franca Mangiameli, Heike Lemberger
ISBN 978-3-927372-66-5

Außerdem für LOGI-Naschkatzen empfehlenswert:
Low-Carb Desserts

Was ist Euer Lieblings-LOGI-Backrezept? Wir freuen uns auf Eure Lieblingsrezepte!

  

 

Über den Author
Logish

Hinterlasse einen Kommentar