Büro-Yoga: Die besten Übungen am Schreibtisch

Ein voller Schreibtisch, straffe Terminpläne, ein genervter Chef und stundenlanges Sitzen am Schreibtisch: Der Alltag im Büro kann für Stress und Muskelverspannungen sorgen. Hier kommt Yoga ins Spiel! Einfache Yoga-Übungen, die sogenannten Asana, sorgen für Gelassenheit und Spaß am Arbeitsplatz. Probiert’s mal aus!

Was bewirkt Yoga im Büro?

Yoga im Büro, das klingt für viele befremdlich. Die wenigsten Angestellten können sich vorstellen, zwischen den Kollegen in Arbeitskleidung auf der Matte zu turnen. Doch das ist auch gar nicht notwendig! Schon mit einfachen Asana direkt am Schreibtisch bewältigt ihr typische Probleme im Arbeitsalltag! Geeignete Yoga-Übungen erhöhen die Stressresistenz und versorgen das Gehirn mit frischem Sauerstoff sowie neuer Energie. Muskeln, die beim langen Sitzen am Schreibtisch schnell verkürzen und verspannen, werden sanft gedehnt. Dabei ist es nicht wichtig, ob ihr zu Hause, im Park oder eben zwischendurch im Büro übt. Wer regelmäßig Asana durchführt, wird die positiven Auswirkungen auf den Arbeitsalltag deutlich spüren. Aber lest selbst:

Mit Yoga gelassen und konzentriert bleiben

Am Arbeitsplatz kann einem der Stress schnell über den Kopf wachsen. Wird dies zum Dauerzustand, benötigen Körper und Psyche Unterstützung, denn negativer Stress schadet der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit. Mit Yoga bewahrt ihr selbst in größter Hektik einen ruhigen Kopf und sorgt für innere Balance.

Den Stress einfach wegatmen

In Situationen, die Angst oder Stress erzeugen, wird die Atmung flach und hektisch. Dies verstärkt nicht selten die negativen Gefühle und verhindert, einen klaren Gedanken zu fassen. Beim Yoga lernt ihr, eure Atmung zu kontrollieren und auch in Hektik ruhig und tief zu atmen. Diese Übung ist übrigens auch vor Präsentationen oder einem schwierigen Kundentermin Gold wert.

(Quelle: yoga-aktuell.de)

Die Muskeln und den Geist entspannen

Anspannung ist nicht generell ungesund, sie beflügelt zu Hochleistungen und sorgt für Abwechslung im Alltag. Nur wenn auf Anspannung keine Entspannung folgt, kann dies auf Dauer überfordern. Beim Trainieren der Asana lernt ihr, bewusst locker zu lassen und Körper und Geist zu regenerieren. Bekannt ist diese Methode aus der progressiven Muskelentspannung.

(Quelle: yoga-aktuell.de)

Yoga-Übungen für akute Stresssituationen im Büro

Die folgenden Yoga-Übungen für eine bewusste Atmung könnt ihr fast alle direkt an eurem Schreibtisch durchführen, ohne dass es jemand merkt!

Übung 1: Atemübung für mehr Gelassenheit

Stellt euch an ein offenes Fenster. Steht aufrecht mit geschlossenen Füßen. Atmet ein und streckt dabei die Arme über den Kopf. Haltet in dieser Position die Luft an, so lange es euch gut tut. Im Anschluss atmet ihr laut durch den Mund aus und lasst die Arme locker nach unten fallen. Wiederholt die Übung mindestens dreimal.

Übung 2: Beruhigende Atmung durch das linke Nasenloch

Setzt euch aufrecht auf einen Stuhl. Atmet einige Male tief durch die Nase ein und aus. Schließt dabei die Augen. Verschließt nun das rechte Nasenloch mit einem Finger und atmet tief drei bis fünf Minuten durch das linke Nasenloch ein und aus. Diese Übung beruhigt auch hervorragend vor wichtigen Präsentationen oder Meetings.

(Quelle: yoga-aktuell.de)

Meditation für nachhaltiges Stressmanagement

Wer mehr für die innere Balance und Stabilität tun möchte, meditiert am besten täglich. Dabei ist es nicht notwendig, stundenlang im Schneidersitz auszuharren. Auch eine kurze Meditation während des Arbeitstages am Schreibtisch oder in einem Pausenraum ist wirksam. Einen leichten Einstieg für Anfänger bieten Atem-Meditationstechniken oder das Innehalten beim Ausmalen eines Mandalas. Wenn ihr die Entspannung beim Meditieren mit Bewegung kombinieren wollt, bietet sich eine Geh-Meditation in der Mittagspause an.

(Quelle: ich-will-meditieren.de)

Rückenschmerzen und Verspannungen auflösen

Nach stundenlangem Sitzen am Arbeitsplatz ist die Muskulatur verspannt, weshalb viele Berufstätige über Rücken-, Nacken- oder Kopfschmerzen plagen. Kleine Yoga-Pausen während der Arbeit wirken diesen Volksleiden entgegen, denn Yoga dehnt die Muskulatur und sorgt für eine gute Durchblutung. So löst ihr ganz einfach Verspannungen auf. Im Internet findet ihr zahlreiche Videos mit kurzen Yoga-Workouts gegen Schmerzen und Verspannungen, die ihr direkt am Schreibtisch durchführen könnt.

(Quelle: asanayoga.de)

Folgende Übungen könnt ihr gleich jetzt ausprobieren:

Übung 1: Katze-Kuh-Übung auf dem Bürostuhl

Setzt euch aufrecht auf den Bürostuhl. Die Füße sind auf dem Boden, die Knie im 90-Grad-Winkel gebeugt. Legt die Hände auf die Knie. Geht beim Einatmen in ein geführtes Hohlkreuz und schaut zur Decke. Macht beim Ausatmen den Rücken rund und neigt das Kinn zur Brust. Wiederholt die Übung mindestens dreimal.

(Quelle: artofliving.org)

Übung 2: Wirbelsäulendrehung auf dem Bürostuhl

Setzt Euch aufrecht auf einen Stuhl. Die Füße sind auf dem Boden, die Knie im 90-Grad-Winkel gebeugt. Dreht euch beim Ausatmen sanft nach rechts und schaut über die rechte Schulter, beim Einatmen zurück zur Mitte. Bei der nächsten Ausatmung dreht ihr euch zur anderen Seite. Wiederholt die Übung mindestens dreimal pro Seite.

(Quelle: artofliving.org)

Mehr Spirit am Arbeitsplatz

Wer denkt, Yoga umfasst nur körperliche Asana, hat weit gefehlt: Auch eine positive Einstellung zum Leben gehört dazu. Besonders spannend für den Arbeitsalltag ist eine Weisheit aus der Bhagavad Gita, einer der wichtigsten heiligen Schriften aus dem Yoga. Diese besagt, dass jedes Tun, also auch jede Arbeit, eine Stufe auf dem Weg zum spirituellen Ziel ist. Deshalb ist es sinnvoll, immer das Beste zu geben. Wer daran glaubt, dem fällt es leichter, lästige Aufgaben motiviert und mit Freude abzuarbeiten. Und diese Einstellung hebt garantiert auch eure Laune im Büro!

(Quellen: yoga-aktuell.de, wiki.yoga-vidya.de)


Habt ihr schon mal Yoga-Übungen in eurem Büro-Alltag ausprobiert? Wenn ja, was macht ihr so, um gut durch den Tag zu kommen? Und wenn nicht: Probiert es unbedingt aus und erzählt uns von euren Erfahrungen! 🙂

Eure Feli

Über den Author
Feli

Hinterlasse einen Kommentar