Brokkoli schmeckt nicht und kann nichts? Von wegen!

Im Bett passiert seit Längerem nichts mehr? Ihr oder Euer Partner hat keine Lust mehr? Lasst bloß die Finger weg von teuren, gefährlichen Medikamenten. Es geht viel einfacher und ist dabei auch noch lecker. Habt Ihr schon mal von Lebensmitteln gehört, die Eure Lust steigern? Wenn nicht, dann bleibt unbedingt auf diesem Artikel, denn wir werden Euch heute ein tolles Lebensmittel vorstellen, das Ihr wahrscheinlich sowieso schon öfters auf dem Teller liegen habt. Von nun an werden wir Euch immer mal wieder Lebensmittel vorstellen und die dazu passenden Rezepte. Für mehr Spaß im Schlafzimmer!

Brokkoli

Brokkoligemüse enthält Protein, Antioxidanzien, Mineralien und Ballaststoffe, um nur einige Attribute zu nennen, die ihn unwiderstehlich machen. Aber der wichtigste Grund, ihn immer und immer wieder zu essen ist, dass er unser Östrogenlevel ausbalanciert. Brokkoli lässt unsere weiblichen Fortpflanzungsorgane richtig in Schwung kommen und steigert die sexuelle Lust enorm.

Wer hätte das gedacht? Brokkoli ist sonst nicht wirklich sexy, aber wenn es uns zu einem besseren Liebesleben verhelfen kann, stapeln wir ihn gleich auf den Teller.

Nun ein Geheimtipp: Brokkoli soll besonders wirken, wenn man ihn in Verbindung mit Ingwer zu sich nimmt, denn das in Ingwer enthaltene Magnesium, Vitamin B6, Kalium und Mangan lässt die Libido explodieren und steigert die Spermaproduktion.

Brokkoli und Ingwer? Kann das schmecken? Viele kennen Brokkoli nur als langweiliges, holziges Gemüse, das durch seine grüne Farbe eher nach gesund als lecker schreit. Und Ingwer? Reicht doch als Tee, oder nicht? Bis jetzt! Denn wir zeigen Euch, dass die beiden Zutaten toll zusammen schmecken können.

Für die unter Euch, die sich nicht trauen, direkt mit der vollen Dröhnung zu starten, haben wir auch noch ein paar harmlose Rezepte.
Guten Appetit!

Die Rezepte

Brokkoli mit Sojasoße und Ingwer

  • 1 Brokkoli
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Kecap Manis (Asia-Abteilung)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Hand voll Cashewnüsse

Den Brokkoli in Röschen zerkleinern und 20 Minuten dämpfen. Nun das Sesamöl erhitzen und mit der Sojasoße sowie Kecap Manis in der Pfanne vermengen. Die klein geschnittene Knoblauchzehe und den fein geriebenen Ingwer dazugeben. Wenn alles vermengt ist, die Brokkoliröschen dazugeben und mit der Soße glasieren. Auf mittlerer Hitze 5 Minuten einkochen lassen, sodass der Brokkoli eine schöne Marinade bekommt. Die Nüsse grob zerkleinern und als Topping über den Brokkoli geben. Fertig.

Brokkolipüree

  • 1 Brokkoli
  • 50 ml Sahne
  • Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Den Brokkoli gerne matschig kochen für ca. 20 Minuten. Wenn er schön weich ist, das Wasser abgießen, die Sahne sowie Gewürze dazu und zerkleinern. Am Ende mit einem Spritzer Zitronensaft und Butter abschmecken.

Brokkoli aus dem Ofen

  • 1 Brokkoli
  • 100 g Feta
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz, Pfeffer

Brokkoli in Röschen schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Einen Zweig Rosmarin sowie eine in Ringe geschnittene rote Zwiebel darüber streuen. Salz und Pfeffer nicht vergessen. Bevor das Ganze bei 180 Grad für 25 Minuten in den Ofen kommt, den zerbröselten Feta über dem Brokkoli verteilen.


Erzählt uns doch in den Kommentaren wie es Euch geschmeckt hat.

Eure Nina

 

 

 

Über den Author
Nina

Hinterlasse einen Kommentar